Mit tränennassen Gesicht sinkt der Bräutigam ein 2. Mal auf die Knie. Aber diesmal nicht vor der Braut.

Mit tränennassen Gesicht sinkt der Bräutigam ein 2. Mal auf die Knie. Aber diesmal nicht vor der Braut.

 

Nach 8 Jahren Beziehung feiern Kristeena und Luke Rheault endlich den schönsten Tag ihres Lebens. Doch beim traditionellen Mutter-Sohn-Hochzeitstanz ist alles anders. Denn die Mutter des Bräutigams leidet an ALS. Die Muskelschwäche fesselt die Frau an den Rollstuhl. Also kniet sich Luke kurzerhand auf den Boden. Auf Augenhöhe mit seiner Mutter schwingt er sie behutsam durch den Tanzsaal und trocknet zärtlich ihre Tränen. In diesem Moment verliebt sich die Braut noch ein 2. Mal in ihn: “Das war vermutlich der berührendste Moment, den ich jemals erlebt habe”, erzählt Kristeena. “Als mein Ehemann mit seiner Mutter getanzt hat, gab es nicht ein trockenes Auge im Saal.” 4 Minuten, die unter die Haut gehen: