5 Monate nachdem sein Sohn gestorben ist, entdeckt dieser Vater DAS in seinem Schuppen. Es rührt zu Tränen.

5 Monate nachdem sein Sohn gestorben ist, entdeckt dieser Vater DAS in seinem Schuppen. Es rührt zu Tränen.

        

Der kleine Joey Fabus lebt in der Stadt Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania. Im April 2014 klagt der Junge darüber, alles doppelt zu sehen. Die besorgten Eltern fahren mit ihm zum Augenarzt, dieser ist sich nicht sicher, was das Problem ist und schickt sie ins Krankenhaus. Was eigentlich nur dazu gedacht war, alle ernsthaften Probleme auszuschließen, entpuppt sich als Alptraum. Ein Scan zeigt: Joey hat ein diffus intrinsisches Ponsgliom (DIPG) – einen inoperablen Hirntumor. Bis dahin war Joey ein ganz normaler kleiner Junge, der die Schule liebte, gern mit seinen Freunden Baseball spielte und den mit seinem Vater eine ganz besondere Freundschaft verband.

Facebook/DavidFabus

Die verzweifelten Eltern nehmen sich eine große Aufgabe vor. Sie wollen die letzten Monate im Leben ihres Sohnes so wunderschön gestalten wie es irgend geht, ihm alle Träume erfüllen. Doch der größte Wunsch des Kleinen scheint für immer unerfüllt zu bleiben – er will Polizeibeamter werden. Die Diagnose gibt dem Kind jedoch nur noch wenige Monate zu Leben.

Facebook/DavidFabus