6 Jahre lange lag die alte Frau im Sterben. Doch der größte Schrecken kommt erst noch.

6 Jahre lange lag die alte Frau im Sterben. Doch der größte Schrecken kommt erst noch.

 

Der 90-jährige Johnnie Hodges war sein Leben lang anständig und aufrecht. Mit seiner Jugendliebe Flora verbrachte er sein ganzes Leben und sie waren sich treu – trotz der Tragödien, die das Leben für sie bereit hielt.

 

Der Zweite Weltkrieg trennte das glückliche Paar und Johnnie musste als Soldat in den Krieg ziehen. Bei der Marine bewies er seinen Heldenmut und kehrte mit viel Glück wohlbehalten zu seiner Flora zurück, die auf ihn gewartet hatte. Gemeinsam zogen sie nach Buffalo in New York, verliebt wie am ersten Tag.

 

Das Leben schien wundervoll – Johnnie arbeitete als Busfahrer, sie hatten ein gutes Auskommen und konnten sich ein Haus leisten. Der amerikanische Traum wird wahr für das Ehepaar Hodges: Sie verbringen 60 glückliche Jahre zusammen, bekommen Kinder, werden stolze Großeltern und ihre Liebe wächst jeden Tag weiter.

Doch irgendwann bemerkt Johnnie, dass Flora immer vergesslicher wird. Sie kann sich einfache Dinge nicht mehr merken, wird verwirrt und unsicher. Ein Besuch beim Arzt bestätigt das Schlimmste: Flora hat Alzheimer und wird sich schon bald nicht mehr an ihr altes Leben erinnern können. Die Diagnose wirft das ganze Leben der beiden aus der Bahn. Doch anstatt Flora in ein Heim abzuschieben, leistet Johnnie das schier Unmögliche und pflegt seine Frau liebevoll zu Hause, damit sie so sterben kann, wie sie gelebt hat: Von Liebe umgeben und im Arm ihres Mannes.

Nach beinahe 67 Jahren Ehe kommt der schwerste Augenblick für den Kriegsheld und er muss Abschied von der großen Liebe seines Lebens nehmen. Er trauert sehr, doch weiß, dass seine Flora ihn stets begleitet und er freut sich an den Erinnerungen, die ihn in ihrem gemeinsamen Haus begleiten. Doch ein Jahr nach der Beerdigung steht der nächste Schock bevor: seine Bank schreibt ihm, dass er 70.000 Dollar Schulden hat und er das Haus verlassen muss! Die Pflege seiner Frau hat seine ganzen Ersparnisse aufgebraucht und nun soll er auch noch den einzigen Ort aufgeben, der ihn noch mit seiner großen Liebe verbindet. Als er sich weigert, so einfach sein Heim und die schönsten Erinnerungen seines Lebens zu verlassen, steht eines Tages die Polizei vor der Tür.

 

 

Der alte Mann, der für sein Land gestorben wäre, kann kaum glauben, dass ihn der gleiche Staat nun mit der Polizei aus seinem Haus vertreiben möchte. Er weigert sich und auch mit 90 Jahren ist er imposant genug, dass die Polizisten sich nicht trauen, ihn mit Gewalt mit zu nehmen. Doch er ist nur ein Mann, am Ende wird er mit einer Trage aus dem Haus geholt und er wird in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Die Immobilienfirma beginnt sofort damit, sein Haus auszuräumen und ein Jahr nachdem seine Flora gestorben ist, scheint er alles verloren zu haben. Seine Kinder wissen nicht, wie ihrem Vater geschieht, da er zu stolz ist, sich Hilfe zu suchen und seine finanziellen Probleme geheim hielt.