8 Lebensmittel, die man einmal kauft und endlos nachwachsen lässt.

8 Lebensmittel, die man einmal kauft und endlos nachwachsen lässt.

 

Es ist wie so oft im Leben: Routiniert wirft man Dinge in den Abfall, ohne darüber nachzudenken, wozu sie noch gut sein können. Zum Beispiel Gemüseabfälle beim Kochen.Dabei kann man oftmals aus ihnen wieder frisches Gemüse zaubern – kinderleicht, umweltfreundlich und geldbeutelschonend. Und man braucht dafür nicht mal einen Garten. Besser geht es doch eigentlich nicht, oder? Hier sind ein paar Beispiele und Anregungen.

 

1. Frühlingszwiebeln

Die Wurzelenden der Frühlingszwiebel landen normalerweise direkt im Abfall oder auf dem Kompost. Dabei können sie noch so wertvoll sein: Wenn man sie in ein Wasserbad legt und an einem sonnigen Ort aufstellt, kann man nach wenigen Wochen mit etwas Glück frisch nachgewachsene Lauchzwiebeln ernten.

 

Imgur

 

2. Knoblauch

Eine Knoblauchzehe, die zu lange gelegen hat und die schon keimt, kann man einpflanzen. Das geht auch wunderbar im Blumenkasten, z.B. auf dem Balkon. Es dauert eine Weile, aber irgendwann wächst die Pflanze heraus. Wenn Blüten kommen, sollte man diese abschneiden, damit die Kraft der Pflanze in die Ausbildung der Knolle unter der Erde geht. Das Grün der Pflanze ist übrigens auch sehr aromatisch und essbar.

 

Imgur

 

3. Ingwer

Ein Stück Ingwerwurzel kann man in den Topf pflanzen. Wenn er draußen steht, sollte man ihn vor Regen geschützt aufstellen, denn der Ingwer braucht nicht sehr viel Wasser. Nach einiger Zeit kann man die Wurzel ernten.

 

Imgur

 

4. Basilikum

Auch Basilikum kann man sich nachziehen. Einfach einen ca. 10 cm langen Stengel mit Blättern in ein Wasserglas stellen und sonnig postieren. Mit der Zeit bilden sich Wurzeln. Wenn das so weit ist, kann man ihn in einen Topf mit Erde einpflanzen.

 

Imgur