9 Dinge, die deine Mutter geheim hielt. Sie werden dich zum Weinen bringen.

1. Du bist der Grund, warum sie so viel geweint hat.

Sie weinte vor Freude, als sie von der Schwangerschaft erfuhr. Sie weinte vor Glück, als sie dich endlich in ihren Händen halten konnte. Sie weinte vor Sorge, wann immer es dir nicht gut ging. Und vor Stolz bei deinem ersten Schritt und bei allem was auf deinem Lebensweg noch geschah.

2. Auch sie mag das letzte Stück vom Kuchen.

Aber natürlich sagt sie, sie sei satt, wenn sie merkt, dass du ihn gerne essen möchtest. Aus lauter Liebe zu dir, verzichtet sie. Nicht nur auf Kuchen, sondern noch viel mehr im Leben.

3. Sie hat sich immer um dich gesorgt.

Schon vor deiner Geburt hat sie alles dafür gegeben, dass dir nichts passiert. Wenn du zu lange aus warst, hat sie gewartet. Nicht, um dich zu ärgern, sondern weil sie wissen wollte, dass es dir gut geht. Egal ob Krankheit oder Liebeskummer, sie ist immer bei dir. Für immer.

4. Sie hatte Schmerzen. Immer wieder.

Deine Geburt war der größte Schmerz, den ein Mensch verspüren kann. Und die 9 Monate vorher waren auch nicht leicht. Danach hast du sie beim Stillen gebissen oder ihr Haare ausgezogen oder sie getreten. Aber mit einem Lächeln von dir waren die Schmerzen vergessen.