Alle Menschen machen flache Pfannkuchen, doch keiner kommt auf diese simple Idee. Ich muss es direkt testen.

Fettarme Mini-Pfannkuchen mit Beeren. Da freuen sich Gaumen und Figur.

Pfannkuchen sind ein perfekter Snack, um am Wochenende in den Tag zu starten oder für das süße Mittagessen. Aber das platte Naschwerk ist nicht nur schnell und mit wenigen Zutaten gemacht, man kann es auch deftig füllen, mit Käse, Wurst und was das Herz sonst noch begehrt. Schon wird aus dem Dessert das Abendbrot. Kurzum: Man könnte den ganzen Tag Pfannkuchen essen. Hängt auch dein Herz an dieser Leckerei, wird dich diese Idee für Mini-Pfannkuchen sicher überzeugen.

Dafür brauchst du:

  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 TL Zucker
  • 1 verquirltes Ei
  • 1/2 TL Vanillemark
  • 125 ml Milch
  • 2 EL geschmolzene Butter
  • ca. 40 Blaubeeren

So geht es:

Bevor es mit dem Teig losgeht, kannst du schon mal den Ofen auf 190 Grad Celsius vorheizen. Nun mischst du Mehl, Backpulver und Zucker. In einer separaten Schüssel mischst du Ei, Vanillemark, Milch und Butter. Danach kommen trockene und feuchte Zutaten in eine gemeinsame Schüssel und werden gut verrührt.

Fülle den Teig in kleine, runde Backformen. Sehr gut eignen sich welche für Cake Pops. Befülle die Formen allerdings nur zu etwa 2/3, damit sie nicht überlaufen. Nun drückst du in jede Mulde zwei Blaubeeren oder mehr, falls du magst. Backe die kleinen Happen jetzt für rund 15 Minuten.