Als dieses Mädchen mit 14 zum erstenmal menstruiert, ahnt sie noch nicht, welcher Albtraum sie jahrelang verfolgen wird.

Diese Jugendliche aus Australien hat ihre Tage – 5 Jahre am Stück!

Mit der Pubertät beginnt etwas, das fast jede Frau über Jahrzehnte regelmäßig begleiten wird: Das Einsetzen der Menstruation. Die monatliche Periode ist meist ein Zeichen dafür, dass mit dem Körper alles in Ordnung ist, auch wenn sie oft mit unangenehmen Nebenwirkungen wie Schmerzen und Müdigkeit einhergeht. Die meisten Frauen sind dankbar dafür, dass sie nur ungefähr eine Woche dauert. Nicht so bei der Australierin Chloe Christos aus Perth. Für sie beginnt als Jugendliche ein blutiger Albtraum, der kein Ende nehmen will.

Das erste Mal bekommt Chloe ihre „Tage“ mit 14. Das ist für den Beginn der Periode ein ganz normales Alter. Was allerdings nicht normal ist: Die Blutung hört nach einer Woche nicht auf, sondern dauert an: zwei Wochen, dann drei Wochen, schließlich vier. Chloe bekommt Panik, denn sie weiß: Irgendetwas stimmt hier ganz und gar nicht.

Zusammen mit ihrer Mutter sucht sie verschiedene Ärzte auf, doch keiner kann eine Ursache feststellen. Sie scheint gesund zu sein, bis auf die Tatsache, dass sie ununterbrochen blutet. Sie rennt von Arzt zu Arzt, zunehmend verzweifelt. Das Ergebnis jeder Untersuchung: Die Ärzte können nichts feststellen. Viele winken sogar ab, sagen, Chloes Leiden seien eben „Frauenprobleme“, und schicken sie nach Hause.

Dabei blutet Chloe nicht nur ununterbrochen, sondern auch viel. Über einen Zeitraum von vier Tagen verliert sie bis zu 500 ml Blut. Zum Vergleich: Wenn eine Frau während ihrer Periode 80 ml verliert, gilt dies als starke Blutung. Chloe wird immer schwächer und ist ständig im Krankenhaus.