Als ich von dieser Methode gehört habe, habe ich sofort meine Deos in den Müll geschmissen. Nie wieder Deo!

Als ich von dieser Methode gehört habe, habe ich sofort meine Deos in den Müll geschmissen. Nie wieder Deo!

 

Egal, ob man selbst merkt, dass man nach Schweiß riecht, oder es bei anderen feststellt: Es stinkt, und man will diesen Geruch so schnell wie möglich wieder loswerden. Damit es gar nicht erst dazu kommt, verwenden viele Menschen Deodorants.

 

Flickr/ Maria Morri

 

Schweiß, der sich auf der Haut bildet, enthält Dermcidin. Dieser Stoff verhindert eigentlich das Eindringen von Viren und Bakterien in die Haut. Doch gerade die antitranspiranten Deos verstopfen die Poren der Haut mit Aluminiumsalzen und anderen schädlichen Substanzen. So können Bakterien leichter Infektionen oder gar Krankheiten auslösen. Viele Inhaltsstoffe in Deodorants, insbesondere Aluminiumsalze, stehen weiterhin im Verdacht, Krankheiten wie Krebs, Alzheimer oder auch Unfruchtbarkeit zu begünstigen.

 

Eine günstige, natürliche und gesunde Alternative zu herkömmlichen Deos sind dagegen Limetten.

Pixabay

 

Sie haben eine hochantibakterielle Wirkung. Es ist nämlich nicht der Schweiß selbst, der den üblen Geruch verursacht, sondern die Bakterien und Pilze. Diese vermehren sich in dem feuchten Mikroklima unter den Achseln und sorgen so für den gefürchteten Gestank.

 

Képkivágás