An diesen 7 Warnzeichen erkennst du, dass du zu viel Zucker isst. Punkt 3 hätte ich nie erwartet!

7 Warnzeichen für zu hohen Zuckerkonsum.

Zum Frühstück ein Brötchen mit Marmelade, im Büro einen Schokoriegel, ein Stück Obstkuchen am Nachmittag und abends vor dem Fernseher noch etwas Fruchtjoghurt. Das kann doch alles gar nicht so schlimm sein, oder?
Doch, kann es! Denn nicht nur in süßen Lebensmitteln ist viel Zucker enthalten, sondern auch in solchen, in denen man niemals Zucker erwarten würde. So enthalten viele weitere, oft industriell verarbeitete Lebensmittel wie Wurst, Obst- und Gemüsekonserven oder Kartoffelchips oft überraschend viel zusätzlichen Zucker. Welche Auswirkungen hat denn hoher Zuckerkonsum auf deinen Körper? An den folgenden 7 Symptomen erkennst du, dass du zu viel Zucker isst und deinen Zuckerkonsum reduzieren solltest.

1. Müdigkeit

Auch wenn Zucker schnell ins Blut geht und für einen Energieschub sorgt, solltest du Süßigkeiten & Co. nicht nutzen, um wacher zu werden. Nach einem anfänglichen Hoch folgt nämlich ein Tief, das dich noch viel müder macht als vorher. Wenn du also auf Arbeit bist, solltest du den Schokoriegel lieber durch einen Apfel ersetzen. Zudem ist ein solcher erheblich fettärmer und figurfreundlicher.

2. Konzentrationsschwierigkeiten

Wenn du nach einer Mahlzeit Probleme hast, dich zu konzentrieren, und es sich in deinem Gehirn irgendwie „neblig“ anfühlt, kann es sein, dass in deiner Speise zu viel Zucker enthalten war. Durch das schnelle An- und Absteigen des Blutzuckerspiegels kann es tatsächlich zu kognitiven Beeinträchtigungen und Problemen kommen.

3. Zucker-Overkill

Irgendwie schmeckt nichts mehr süß genug? Dann leidest du wohl am sogenannten „Zucker-Overkill“. Ein auf Dauer hoher Zuckerkonsum erhöht den Glukosetoleranz-Level deines Gaumens. Daher brauchst du im Laufe der Zeit mehr und mehr Zucker, um dein Bedürfnis danach zu befriedigen.