Aus altem Papier entsteht, was auf keinem Tisch fehlen darf. So schonst du Umwelt und Geldbeutel.

Aus altem Papier entsteht, was auf keinem Tisch fehlen darf. So schonst du Umwelt und Geldbeutel.

 

Jeden Sonntag bietet sich vielen auf dem Weg zum Briefkasten der gleiche Anblick: Er ist vollgestopft mit dutzenden Werbeprospekten und Gratis-Zeitungen. Schade ums Papier, denn bei den meisten landet das Zeug direkt in der Tonne. Aber mit dieser Anleitung kann man daraus noch etwas Sinnvolles und Hübsches machen: Eine Schale mit Deckel. Die sieht nicht nur einmalig gut aus, sondern schont am Ende auch die Umwelt.

 

Dafür braucht man:

  • Altpapier (Zeitungen, Prospekte oder Kataloge)

  • Schaschlikspieß

  • Bastelkleber

  • Wäscheklammer

  • kleinen runden Gegenstand (Nagellack, Gewürzglas oder Klebestift)

  • Heißklebepistole

  • Pinsel

  • Wasserfarbe (nach Belieben)

  • Klarlack für Papier (zum Beispiel hier kaufen)

So geht es:

Das Papier um den Schaschlikspieß wickeln und das Ende mit ein wenig Bastelkleber bestreichen, sonst spleißt es auf. Je größer das Papier ist, desto länger wird das Röllchen und desto weniger Arbeit hast du.

 

 

 

Jetzt hast du ein langes und sehr dünnes Röllchen. Dieses muss jetzt wieder um den Schaschlikspieß gewickelt werden, so dass eine Schnecke entsteht. Damit diese nicht aufgeht, sowohl Anfang als auch Ende der Rolle mit Kleber bestreichen.

Wickel so lange Papierrollen auf, bis die Schnecke etwa 10 cm Durchmesser hat. Das Ende kannst du mit einer Wäscheklammer befestigen, dann hält es bis der Kleber getrocknet ist. Fertige noch eine zweite große Papierschnecke an, daraus wird später der Deckel.

 

Gebe Kleber auf die Papierschnecke und verstreiche ihn, das gibt zusätzlichen Halt.