Bei dieser Geschichte sind mir die Tränen gekommen: Junge sollte seit 28 Jahren tot sein!

Bei dieser Geschichte sind mir die Tränen gekommen: Junge sollte seit 28 Jahren tot sein!

 

Als Chad Clowards erster Sohn auf die Welt kam, wog der kleine Junge gerade mal 1,6 Kilo. Das Baby des aus Scottsdale, Arizona (USA), stammenden Vaters litt an einer seltenen Erbkrankheit, die sich Wolf-Hirschhorn-Syndrom nennt. Nach Angaben der „United States National Library of Medicine“ ist die Erkrankung so selten, dass sie nur bei etwa einem von 50.000 Babys vorkommt, die in den USA geboren werden.

 

Facebook/Chad Cloward

 

Die Ärzte erklärten den verstörten Eltern, dass ihr Kind nicht älter als 2 Jahre alt werden würde. Doch sie sollten sich sehr täuschen!

Facebook/Chad Cloward

 

Als Dallan seinen 29. Geburtstag feierte, dachte sein Vater Chad darüber nach, wie großartig es war und wie glücklich er sich schätzen konnte, seinen geliebten Sohn immer noch bei sich zu haben. Vater und Sohn stehen einander unglaublich nah und verbringen viel Zeit zusammen, denn trotz seiner Krankheit ist er ein gelehriger Junge, der das Leben liebt. Sein Vater Chad hat mit seiner zweiten Frau noch zwei weitere Kinder bekommen. Für ihn macht es keinen Unterschied, ob er ein gesundes Kind oder eines mit Handicap großzieht.

 

Facebook/Chad Cloward