Damit das hilflose Hängebauchschwein im Krankenhaus nicht so viel Angst hat, macht die Pflegerin etwas wirklich Rührendes.

Damit das hilflose Hängebauchschwein im Krankenhaus nicht so viel Angst hat, macht die Pflegerin etwas wirklich Rührendes.

 

Die Bentley Story – Ich heule Rotz und Wasser. Wie können Menschen behaupten, Tiere hätten keine Seele?

 

Das 9 Monate alte Hängebauchschwein Bentley wurde von mitfühlenden Tierpflegern des EARTH Animal Sanctuary gerettet. Vor einigen Wochen kam die Schockdiagnose. Bei dem kleinen Ferkel wurde eine bakterielle Hirnhautentzündung festgestellt. Diese Diagnose ist für junge Schweine normalerweise tödlich.

Die Überlebenschancen standen gerade einmal bei 10%, dennoch hat das Schweinekind überlebt. Die Hirnhautentzündung hat ihm zwar sein Augenlicht genommen, aber der kleine Kerl ist ein echter Kämpfer. Er will ein normales Schweineleben leben und wieder ein glückliches und gesundes Ferkel sein, dafür kämpft er.

Bentley ist noch immer in der Tierklinik, um sich von der Operation zu erholen. Die vielen lauten Krankenhaus-Geräusche machen dem erblindeten Schwein aber Angst. Zum Glück ist seine zweibeinige Freundin Corinne DiLorenzo ständig an seiner Seite und singt ihm beruhigende Schlaflieder vor, damit er sich sicher und geborgen fühlt. „Sein Kampf ums Überleben und alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen ist wirklich beeindruckend. Jeden Tag lehrt Bentley mir, stark zu sein und niemals aufzugeben. Ich vermisse ihn, sobald ich Feierabend habe und nach Hause gehe.“ so Corinne, Gründerin und Pflegerin der Hilfsorganisation.

Wie alle Schweine ist auch Bentley äußerst intelligent und liebebedürftig. Er reagiert auf Liebe und Zuneigung genau so wie jedes menschliche Kind es tun würde. Halten Sie Taschentücher bereit…