Das Pony wird angeschossen. Doch dann schreibt ein 5-Jähriger diesen Brief.

Das Pony wird angeschossen. Doch dann schreibt ein 5-Jähriger diesen Brief.

 

Mit 4 Monaten wird das kleine Pony namens Max aus einer Tierrettungsstation von Julie Nightlinger aus dem US-Staat Massachusetts adoptiert. Das aufgeweckte Miniatur-Pferd wird sofort ein fester Bestandteil der Familie. Umso größer der Schock, als Max am 1. Dezember angeschossen wird! Die Polizei ermittelt bis heute, ob es sich dabei um einen Jagdunfall oder einen Akt purer Bosheit handelt. Das Pony kostet der Vorfall fast das Leben. Sein Bein ist so schwer verletzt, dass es nicht mehr zu retten ist und er ein künstliches braucht. Dank eines Spendenaufrufs auf Gofundme ist bereits die Hälfte der Kosten für die teure Behandlung zusammen gekommen.

 

Doch unter den Spendern ist auch ein ganz besonderer kleiner Junge namens Cole. Neben Karotten und einem Apfel für das Pferdchen und ein paar Bonbons für die traurige Familie, hat der 5-Jährige den ganzen Inhalt seines Sparschwein zusammengekratzt. Der Brief, den seine Mutter dazugelegt hat, hat Julie Nightlinger zu Tränen gerührt: