Der Fotograf stolpert in dieses Loch. Was er darin findet, übertrifft seine kühnsten Träume.

Der Fotograf stolpert in dieses Loch. Was er darin findet, übertrifft seine kühnsten Träume.

 

Coober Pedy in Südaustralien gehört wohl zu den lebensfeindlichsten Orten der Welt. Das Städtchen liegt mitten in der kargen Wüste.  Tagsüber können dort bis zu 50 Grad im Schatten herrschen, während es nachts empfindlich kalt wird und teilweise bis zum Gefrierpunkt abkühlt. 

flickr/frans de Wit

Und doch befindet sich unter der öden Landschaft ein riesiger Schatz. Auf der Suche nach Gold fanden Goldgräber Anfang des 20. Jahrhunderts noch etwas viel Besseres: Opale. Nirgendwo auf der Welt findet man mehr von dem wertvollen Schmuckstein als auf diesem Fleckchen Erde. Scharenweise hat es die Opal-Jäger seitdem nach Coober Pedy in die Wüste gespült, um ihr Glück zu suchen. 

flickr/James St. John