Der Kopf dieser Schwangeren wird vom fahrenden Zug gerammt. Doch dann geschehen gleich 2 Wunder.

Der Kopf dieser Schwangeren wird vom fahrenden Zug gerammt. Doch dann geschehen gleich 2 Wunder.

 

Maria und Vladimir Kudriny aus Moskau sind ein junges Paar und frisch ineinander verliebt. Ihr Glück wird noch größer als sie herausfinden, dass sie bald Eltern werden.

Die Monate vergehen und Marias Schwangerschaft entwickelt sich gut. Sie fühlt sich wohl und freut sich jeden Tag darauf, Mutter zu werden. Das Lächeln, das nur schwangere Frauen zu haben scheinen, verlässt ihr Gesicht niemals. Aber eines Tages geschieht es: Maria und Vladimir gehen normalerweise zusammen zur Arbeit und warten auf den Zug an der Moskauer Zugstation Peredelkino, aber an diesem Tag ist alles anders, denn die zukünftige Mutter geht allein zum Bahnhof. Sie hatte keine Ahnung, welch schreckliches Schicksal ihr an diesem besonderen Morgen zustoßen würde.

Sie klettert die Stufen empor und sieht, wie der Zug einfährt. Am Gleiß angekommen, tritt sie näher an den Rand des Bahnsteigs heran, um nach dem Zug zu sehen. Doch plötzlich stolpert sie und kippt vorne über. Der einrollende Zug trifft ihren Kopf. Und so ist das Letzte, was Maria sieht, die Gleise und der Zug, der über sie rollt. Dann fällt sie in Ohnmacht.

Maria wird sofort ins nächste Krankenhaus gebracht. Als die Ärzte sie sehen, können sie sich kaum erklären, dass Maria überhaupt noch lebt. Als sie ihren schwangeren Bauch sehen, legt sich eine tödliche Stille über den OP-Raum. Sie arbeiten so schnell und so gut, wie sie nur können, aber dem verzweifelten Vladimir, der kurz vorher angekommen ist, können sie keine Versprechungen machen. Maria fällt in ein tiefes Koma.