Der Nachbar sieht ein blasses, dünnes Gesicht am Fenster. Was Polizisten dann in dem Haus finden, ist eine Tragödie.

Der Nachbar sieht ein blasses, dünnes Gesicht am Fenster. Was Polizisten dann in dem Haus finden, ist eine Tragödie.

 

Am 13. Juli 2005 bekommt der Polizist Mark Holste aus Florida (USA) einen Anruf, den er sein Leben lang nicht vergessen wird: Ein Nachbar erzählt, dass er am zerbrochenen Fenster des Nachbarhauses ein mysteriöses, blasses Mädchen gesehen hat.

Youtube/OWN

 

Das heruntergekommene Haus ist seit 3 Jahren bewohnt, aber Kinder scheinen die Nachbarn nicht zu haben. Nicht im Garten, noch sonst irgendwo außerhalb des Hauses.

Youtube/OWN

 

Deswegen befürchtet der Nachbar, dass es sich vielleicht um einen Fall von Kindesmissbrauch handeln könnte. Der Polizist Mark Holste macht sich sofort auf den Weg.

Youtube/OWN

 

Als er an dem Haus klopft, bereitet ihn nichts darauf vor, was er drinnen sehen wird: Überall liegen Tier-Exkremente auf dem Boden und „überall lag ausgespucktes Essen, überall lag Müll und Spinnennetze hängen von der Decke. Und es gab Tausende und Abertausende von Kakerlaken.“

Youtube/OWN

 

Aber das Schlimmste, so sagt Holste, ist das Kind das er findet. Inmitten des Mülls sitzt verdeckt ein 6-jähriges Mädchen, halb verhungert und nackt, nur mit einer seit Tagen nicht gewechselten Windel bekleidet.

Youtube/OWN