Der nasse 5-Jährige irrt nachts allein auf dem Rad umher. Doch als dieser Motorradfahrer ihn findet, erzählt er ihm etwas Alarmierendes.

Der nasse 5-Jährige irrt nachts allein auf dem Rad umher. Doch als dieser Motorradfahrer ihn findet, erzählt er ihm etwas Alarmierendes.

 

Der Franzose Jean-Francois Pinot ist gegen 22:30 Uhr abends auf seinem Motorrad auf den verlassenen Straßen von Saint-Pierre-la-Cour unterwegs. Doch dann sieht er etwas im Augenwinkel, was ihn zutiefst beunruhigt: Es ist ein kleiner, vollkommen durchnässter Junge, der in der Winterkälte in Pyjama und Hausschuhen mutterseelenallein im Dunkel und im Regen auf dem Fahrrad umherirrt. “Der kleine Junge hat keine Sekunde damit gewartet, Alarm zu schlagen”, erinnert sich der Motorrad-Fahrer. “Er sagte: ‘Mein Vater ist tot'”.

flickr/Brad K.