Der Polizeihund läuft in den Wald und bellt laut. Als die Beamten sehen, was er gefunden hat, sind sie furchtbar erleichtert.

Max bringt Magnus direkt zu einer schwer einsehbaren Stelle, an der tatsächlich der alte Herr auf dem kalten Boden liegt. Er ist stark unterkühlt und zittert am ganzen Körper. Magnus deckt ihn schnell mit einer Thermodecke und seiner Jacke zu und ruft Hilfe herbei.

Magnus ist furchtbar erleichtert, den Mann lebend gefunden zu haben und lobt seinen klugen Hund ausgiebig. Das Gefühl, ein Leben gerettet zu haben, macht ihn sehr glücklich.

Der alte Herr wird in Sicherheit gebracht und erholt sich momentan unter ärztlicher Aufsicht von seinen Strapazen. Max ist nicht nur der Held seiner Polizeistation, sondern auch der ganzen Stadt.

Wie gut, dass der Mensch sich in Notsituationen auf die feinen Sinne von Tieren wie Max verlassen kann – ohne ihn wäre das Ganze sicher nicht gut ausgegangen.