Die 2-Jährige verblutete kurz nach Weihnachten. Das sollten alle Eltern lesen!

Die 2-Jährige verblutete kurz nach Weihnachten. Das sollten alle Eltern lesen!

1

source

 

Brianna Florer war eine süße 2-Jährige, die gemeinsam mit ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern in Oklahoma, USA lebte. Weihnachten sollte ein ruhiges und frohes Fest werden, doch dann kam es zu einer Tragödie. Kurz vor Weihnachten hatte die kleine Brianna leicht erhöhte Temperatur, doch ihre Eltern glaubten nicht, dass es etwas Ernstes sein könnte. Brianna hätte sich erkältet, dachten die Eltern. Das Mädchen durfte nicht nach draußen in die Kälte. Am Sonntag nach Weihnachten lief Brianna plötzlich blau an und fing an Blut zu erbrechen. Ihre Eltern Brian und Stephanie Florer riefen eine Rettungswagen und dieser brachte Brianna sofort ins Krankenhaus in Tulsa. Das Kleinkind wurde sofort operiert. Die komplizierte Operation dauerte Stunden, doch den Ärzten gelang es nicht die Blutung zu stoppen. Auf einem Röntgenbild entdeckten die Ärzte den Grund für die Blutung: Brianna hatte eine kleine Batterie verschluckt gehabt.

 

 

#1 Großvater Kent Vice sagt: „Die Ärzte operierten sie 2 Stunden lang, aber sie konnten die Blutung nicht stoppen. Sie glauben die Batterie hatte sich durch die Speiseröhre zu ihrer Carotis-Arterie durchgefressen. In einer Minute geht es ihr super, in der nächsten Minute ist sie tot. Wir haben keine Ahnung wann sie die Batterie verschluckt hatte.“ Briannas Eltern wissen nicht wie die Kleine an die Batterie kam. Laut den Ärzten hat das Mädchen die Batterie bis zu 6 Tage vor ihrem Tod verschluckt haben können. Briannas Großvater hofft, dass der Tod seiner Enkelin etwas verändert. Für ihn gehören Batterien aus den Haushalten. Die 2-Jährige hatte eine kleine Batterie verschluckt, die oft in elektronischen Geräten benutzt wird, wie Fernbedienungen, Taschenrechnern, Uhren, aber auch immer häufiger in Spielzeug für Kinder. Es ist wichtig Kinder gut zu beobachten und schnell zu reagieren, wenn sich deren Gesundheit verschlechtert. Für die kleine Brianna kam jede Hilfe zu spät.

 

source