Die Ärzte sagen dem Vater, er soll seine sterbende Tochter nicht ?weiter quälen.” 30 Minuten später können sie nicht glauben, was er getan hat.

Ein Vater holt seine 3-jährige Tochter von den Toten zurück.

Die Geschichte spielt in der ukrainischen Stadt Dnipro, in der Nacht des 31. Dezember des Jahres 2013. Ruslan und Anastasia Odonec feiern in ihrem neuen Haus eine große Silvesterparty mit ihren beiden Kindern, Freunden und Eltern. Lange haben sie gespart und endlich haben sie genug Platz für alle. Sie haben sogar einen eigenen Sportkeller mit Swimming Pool. Doch was ein ausgelassener Start in das neue Jahr werden soll, wird für die Familie zum Albtraum.

Während die Erwachsenen in der Küche das Essen vorbereiten, spielen der fünfjährige Radomir und seine dreijährige Schwester Alesya mit ihrer älteren Cousine. Auf einmal bemerken die Eltern, wie still die Kinder sind. Normalerweise hört man das Lachen der kleinen Alesya im ganzen Haus, doch jetzt ist kein Mucks zu vernehmen.

Auf der Suche nach seiner Tochter läuft Vater Ruslan durch das ganze Haus. Als er sie endlich findet, bekommt er einen riesigen Schrecken. Alesya liegt regungslos auf dem Grund des Schwimmbeckens. Sofort zieht er ihren kleinen Körper aus dem Wasser, doch die Dreijährige atmet nicht mehr. Als Anastasia in den Keller kommt und ihre Tochter erblickt, beginnt sie laut zu schreien, bevor sie in Ohnmacht fällt. Ihre Eltern rufen den Notarzt während Ruslan verzweifelt Wiederbelebungsmaßnahmen einleitet. Doch er hat nie die richtige Anwendung gelernt. Er imitiert, was er in Filmen gesehen hat, in der Hoffnung, seine Tochter irgendwie zu retten. Immer wieder drückt er auf ihren Brustkorb und hofft, sie durch Mund-zu-Mund-Beatmung mit Sauerstoff zu versorgen.