Die Autofahrerin fuhr zu schnell und simste dabei. Es kam zu einem schrecklichen Unfall. Was das Unfallopfer verlor, wird es nie zurückbekommen.

Die Autofahrerin fuhr zu schnell und simste dabei. Es kam zu einem schrecklichen Unfall. Was das Unfallopfer verlor, wird es nie zurückbekommen.

 

Das ist die warnende und herzzerreißende Geschichte von Aimee Eckert. An einem sonnigen Nachmittag im April 2011, war Aimee auf einer Landstraße in Alabama, USA unterwegs, als ein zu schnell fahrendes Auto frontal in ihres krachte. Später stellte sich heraus, dass die Unfallverursacherin während des Fahrens am simsen war. Aimees Auto hatte einen Totalschaden. Aimee war so schwer verletzt, dass es ein Wunder ist, dass sie überlebte. Sie hat heute Metall in jeder Gliedmaße, ihre Aorta war vom Herzen gerissen, ein Bein musste am Knie amputiert werden. Das Schlimmste: Aimee war im 6. Monat schwanger. Ihr ungeborener Sohn Gabriel überlebte nicht. Die Knochen des Fetus waren zerschmettert, was die Ärzte zwang Aimees Gebärmutter operativ zu entfernen. Die junge Frau wird niemals auf biologische Weise ein Baby bekommen können. Die Unfallverursacherin kam mit einer Geldstrafe davon. Wirklich unfassbar! Aimee denkt viel darüber nach warum ihr Leben verschont wurde und versucht einen Sinn in dem erlebtem Leid zu sehen.

#1 Aimee Eckert fuhr an einem Nachmittag im April 2011 auf einer Landstraße, als es zu einem Frontalzusammenstoß kam. Die Unfallverursacherin war viel zu schnell gefahren und hatte dabei noch gesimst.

 49ac50acfda5e8a9cc09d130e5093b57.600xhttps://www.youtube.com/
7d70dc401389f0bbfb93b9a69232d27b.600xhttps://www.youtube.com/