Die bildhübsche 20-Jährige geht auf eine Party. Als ihr Vater sie wiedersieht, gefriert ihm das Herz.

Eine Party zerstört das Leben der jungen Frau für immer.

Warnung: Dieser Artikel enthält drastische Bilder, die einige Leser schockieren oder verstören könnten.

Die 20-jährige Venezolanerin Jacqui Saburido träumt schon lange davon, in die USA zu gehen und dort ihr Englisch zu verbessern. Daher ist sie unglaublich aufgeregt und voller Vorfreude, als 1999 ihr Traum endlich wahr wird und sie nach Texas ziehen und dort studieren kann. Die hübsche junge Frau weiß noch nicht, dass ihr persönlicher amerikanischer Traum sich schon bald in einen Albtraum verwandeln wird…

Alles beginnt am 19. September 1999: Jacqui ist mit Freunden auf einer Geburtstagsfeier. Doch sie ist nicht die Einzige, die an diesem Abend feiert. Auch der 18-jährige Reggie ist heute in Partylaune. Er ist auf einer ganz anderen Feier zugegen und trinkt dort mit Freunden mehrere Biere. Zwar ist es in Texas verboten, Alkohol zu trinken, wenn man jünger als 21 ist, aber Reggie ist das an diesem Tag egal. Der beliebte Sportler fährt mit seinem Wagen sogar noch zu einer weiteren Party. Auch hier trinkt er Alkohol. Die Wege von Jacqui und Reggie sollen sich diesen Abend auf fatale Weise kreuzen…

Es ist schon spät, als Jacqui sich zusammen mit zwei Freundinnen auf den Heimweg macht. Sowohl Jacqui als auch die Fahrerin sind nüchtern. Ganz im Gegensatz zu Reggie, der sich nun nach dem Verlassen der anderen Feier deutlich angetrunken ans Steuer seines Geländewagens setzt und sich auch auf den Heimweg macht. Als die beiden Autos sich zufällig entgegenkommen, verliert Reggie die Kontrolle über seinen Wagen und fährt über den Mittelstreifen. Er prallt frontal in den Wagen, in dem Jacqui sitzt.