Die bisher größte Flüchtlingswelle hat Serbien erreicht.

Die bisher größte Flüchtlingswelle hat Serbien erreicht.

 

In den nächsten Tagen wird wieder eine große Flüchtlingswelle Ungarn erreichen: Momentan warten zirka 2000 Menschen in Zelten in Serbien und genau so viele sind schon auf dem Weg zur serbisch-ungarischen Grenze. In den frühen Morgenstunden dieses Montags sind 5000 Flüchtlinge aus Mazedonien nach Serbien gekommen. „Mit einem großen Flüchtlingsstrom ist in den nächsten Tagen zu rechnen“, so ein Pressesprecher des ungarischen Staatsfernsehens. Es ist bis jetzt die größte Menschenmenge, die innerhalb weniger Stunden den Westbalkanstaat erreicht. Die Einheimischen berichten, dass manche Privatbusunternehmer die Immigranten ohne Papiere zur serbisch-ungarischen Grenze transportieren. Täglich fahren mehrere Dutzend Busse zu den ungarischen Grenzübergängen in Szabadka, Magyarkanizsa und Horgos. Die aus Syrien kommenden Immigranten berichteten, dass sie 8-9 Tage brauchten, um nach Südserbien zu gelangen. Vor ein paar Monaten hat es noch Wochen und Monate gedauert.

#1 Ein Flüchtlingsstrom bisher unbekannten Ausmaßes bewegt sich mit Ziel ungarische Grenze durch den Balkan. Aleksandar Vulin, serbischer Sozialminister, erklärte im serbischen Fernsehen, dass die Flüchtlinge nicht in Serbien bleiben, sondern ganz schnell in die EU wollen.

image

Foto: Túry Gergely

ungarn-fluechtlinge-grenzzaun-540x304

Foto:  Attila Kisbenedek/Getty Images/AFP