Die Frau hört im Supermarkt das kleine Mädchen weinen. Als sie sich umdreht, sieht sie etwas, dass sie vor Grauen erstarren lässt.

Frau konfrontiert Mann, der Mädchen an den Haaren mit sich schleift.

WARNUNG: Dieser Artikel enthält Bilder, die auf manche Leser verstörend wirken können.

Erika und Robert Burch leben in Cleveland im amerikanischen Texas.

Als sie eines Tages im September 2016 im Supermarkt einkaufen gehen, legt Erika gerade Snacks für ihre Kinder in ihren Einkaufswagen, als Robert sie fassungslos fragt: „Siehst du auch, was dieser Mann da mit dem kleinen Mädchen macht?“

Sie dreht sich um, schaut in die Richtung, in die ihr Mann deutet, und erstarrt. Einen Wagen schiebend, geht ein Mann den Gang des Supermarkts entlang. Um den Griff des Wagens hat er die Haare eines kleinen Mädchens gewickelt, und schleift das Kind so neben sich her. Das Mädchen muss gebückt neben ihm hergehen, es weint verzweifelt und fleht den Mann an: „Bitte hör auf, ich verspreche, ich werde es nie wieder tun, bitte, hör auf!“