Die Frau zeigt Fotos, dass alle sehen, was man ihr vom Körper abtrennte. Vor dieser Frau ziehe ich den Hut!

Doch womit sie wohl nicht rechnet ist, dass sich ihre Geschichte wie ein Lauffeuer verbreitet. Von überall bekommt die Mutter Unterstützung und Besserungswünsche. Deswegen wird Paulette im Frühling 2016 in 3 Monaten eine Strecke von über 1600 km laufen, und zwar oben ohne.

Ihr ungewöhnlicher Marsch wird von einem Kamerateam verfolgt und auch wenn die Kameras aus sind, wird Paulette mit blankem Oberkörper weiterlaufen. Denn die Mutter hat eine Botschaft an alle Menschen: „Wir alle haben Narben. Wenn sich nicht körperlich sind, sind sie emotional. Wir fürchten uns diese Narben aufzudecken, weil wir fürchten was die Menschen sagen oder wie sie urteilen. Ich will dem ein Ende machen.“