Die Fruchtblase platzte viel zu früh. Ärzte rieten ihr zu einem Abbruch der Schwangerschaft, doch dann geschah das Wunder.

Die Fruchtblase platzte viel zu früh. Ärzte rieten ihr zu einem Abbruch der Schwangerschaft, doch dann geschah das Wunder.

Mhari und Paul Morris dachten sie würden ein gesundes Kind erwarten, doch in der 20. Schwangerschaftswoche setzten bei der Mutter die Wehen ein und die Situation wurde dramatisch. Mharis Fruchtblase platzte und die Wehen begangen. Sofort teilten die Ärzte der besorgten Mutter mit, dass sie den kleinen Jungen nicht retten könnten und Mhari sich auf einen Schwangerschaftsabbruch vorbereiten solle. Doch Mhari fühlte in ihrem Herzen, dass sich die Ärzte irrten und entschied sich entgegen dem unnachgiebigen Rat der Ärzte und trotz des Risikos ihr Kind am Leben zu erhalten bis es bereit war auf die Welt zu kommen. In der 25. Schwangerschaftswoche kam Baby Jett auf die Welt. Der kleine Junge hatte nach dem Platzen der Fruchtblase weitere 5 Wochen im Mutterleib überlebt. Er war so winzig, dass er in die Hand seines Vaters passte und wog nur 630g, doch er lebte.

Unglaublich, aber wahr! Jett ist ein echtes Wunderbaby, doch sein Kampf war noch lange nicht zu Ende. Wie jedes Frühchen litt er unter Krankheiten, die der winzige Jett jedoch überstand. Mhari ist glücklich sich gegen eine Schwangerschaftsabbruch entschieden zu haben und hofft anderen Müttern mit ihrer Geschichte Mut zu machen.

eoupublishing

#1 Da Jett ein Frühchen war, litt er unter einer chronischen Lungenkrankheit und Gelbsucht. Er hatte außerdem zwei Löcher im Herzen.

eoupublishing

eoupublishing

eoupublishing