Die Mutter liest noch die SMS, die ihren 16-Jährigen Sohn tötet. Wäre sie nur 30 Minuten früher heimgekommen …

Die Mutter liest noch die SMS, die ihren 16-Jährigen Sohn tötet. Wäre sie nur 30 Minuten früher heimgekommen …

 

Wenn Amy Briggs aus dem US-Bundesstaat New York von ihrem Sohn Daniel spricht, klingt ihr ganzer Stolz heraus: Ein Junge mit großem Herzen, der immer helfen wollte und sich um seinen krebskranken Nachbarn kümmerte. Doch der 16-Jährige lebt nicht mehr. Daniel hat sich umgebracht. 9 Jahre lang wurde er Tag für Tag von seinen Mitschülern bis aufs Blut gequält – beschimpft, mit Müll beworfen, vor den Bus geschubst. Doch es war eine SMS mit schrecklichem Inhalt, die das Fass schließlich zum Überlaufen brachte. Daniel sah keinen anderen Ausweg mehr. Jede Silbe hängt voller Schmerz, wenn seine Mutter darüber spricht, was ihrem Sohn alles angetan wurde und wie sie ihn schließlich fanden. Doch Amy Briggs hat etwas Wichtiges zu sagen: