Diese 3-Jährige weigert sich, auf den Arm ihres Papas zu gehen. Sie hat keine Ahnung, dass es das letzte Mal ist.

Diese 3-Jährige weigert sich, auf den Arm ihres Papas zu gehen. Sie hat keine Ahnung, dass es das letzte Mal ist.

 

In ganz Japan ist der Berg Kimimachi-zaka berühmt für seine wundervolle Landschaft. Eine alte Geschichte besagt, dass ein Kaiser hier einen wichtigen Liebesbrief erhielt. Noch heute hallt im dieser Ruf nach und viele Verliebte und Paare pilgern zu dem Berg. Doch noch eine andere ganz besondere Geschichte hängt mit ihm zusammen.

facebook.com

 

1995 führte Japan zum 1. Mal einen jährlichen Wettbewerb der schönsten Liebesbriefe durch. Die Gewinner wurden – ganz passend – am Valentinstag verkündet und es sollte die 81-jährige Frau Take Yanagihara sein, die ihn gewinnt. Unter Tausenden Briefen ist es ihrer, der noch nach 20 Jahren unvergessen bleibt.

facebook.com

 

Ihren emotionalen Brief widmete sie ihrem Ehemann, der mit nur 32 Jahren im 2. Weltkrieg starb. Es war der letzte Brief, den sie ihm je schrieb.

 

„Mein Liebster im Himmel,

Ein halbes Jahrhundert ist vergangen, seit ich dich das letzte Mal sah, wie du die japanische Flagge geschwenkt hast, mit unserer Tochter im Arm.

Es war eine kurze Zeit, die wir zusammen hatten, als du mich in deine starken Arme geschlossen hast. Du warst nur 32 Jahre alt, als du ein Geist wurdest und in den Himmels kamst. Wie geht es dir wohl jetzt?

So gerne würde ich in ein Raumschiff steigen und zu dir fliegen, um an deiner Seite zu sein.

Du wärst immer noch 32, während ich meinen 80. Geburstag verstreichen ließ. Wenn ich komme, frage bitte nicht, wer ich bin. Sag mir einfach nur, wie gut es ist, dass ich bei dir bin, lass mich neben dir sitzen und mich an dich schmiegen, genauso wie ich es früher tat.

Wenn wir uns endlich treffen, erzähle ich dir von deiner Tochter, ihrer Familie und deinem Enkelkind und ich würde es lieben, mich endlich wieder von dir schmusen zu lassen.

Bitte tröste mich, während du sanft mit dem Kopf nickst und sagst, dass ich alles richtig gemacht habe.

Dann möchte ich, dass wir zum Kimimachi-zaka gehen.

Ich wünsche mir, dass wir spazieren, Hand in Hand, durch die sich ändernden Jahreszeiten, die wunderschönen Kirschblüten im Frühling sehen, das betörende Grün im Sommer, den üppigen Ahorn im Herbst und die reinen Schneeflocken im Winter.

Seit wir uns verabschiedeten, bist du immer in meinem Herzen und es ist deine Liebe, die mich immer wieder bestärkt hat, mein Leben zu meistern.

Wie wundervoll es doch wäre, noch einmal in deinen Armen schlafen zu können.

Halte mich eng umschloßen und lass mich nicht mehr gehen.“