Diese Frau ging wie gewöhnlich zum Friseur. 14 Tage später kam sie in die Notaufnahme und die Ärzte sprachen diese schreckliche Diagnose aus!

Schönheitssalon-Syndrom: So gefährlich kann ein Friseurbesuch sein.

Wenn man zum Friseur geht, denkt man an nichts Schlimmes. Man freut sich auf einen tollen neuen Haarschnitt oder eine andere schöne Haarfarbe. Auch ist der Friseursalon für viele Menschen ein Ort für eine nette Unterhaltung und einen Moment der Entspannung.

Für Dave Taylor aus England endete jedoch ein ganz normaler Friseurbesuch im Jahr 2011 beinahe tödlich. Der Tontechniker brach zwei Tage später bei einem Geschäftstreffen plötzlich zusammen. Im Krankenhaus wurde bei ihm ein Schlaganfall festgestellt. Seine Ärzte sind sich sicher, dass der vorangegangene Friseurbesuch diesen ausgelöst hatte. Sie sprechen dabei vom sogenannten “Schönheitssalon-Schlaganfall-Syndrom” (engl. ‘Beauty Parlor Stroke Syndrome’).

Beim Haarewaschen legen die Kunden für gewöhnlich ihren Kopf über ein Waschbecken. Dies kann gefährlich werden, da der Kopf dabei so sehr überdehnt werden kann, dass eine Arterie verletzt wird. Dadurch kann wiederum ein Blutpropf entstehen, welcher einen Schlaganfall wie in Daves Fall zur Folge haben kann.