Diese Frau klebt namenlosen Babys die Augen zu. Aber was sie hier leistet, rettet tausende Leben.

Diese Frau klebt namenlosen Babys die Augen zu. Aber was sie hier leistet, rettet tausende Leben.

 

Die Geschichte dieser unglaublichen Frau sollte jeder lesen. Sie zeugt von einer beeindruckenden Hingabe für die ärmsten der Armen.

Als ihr Vater stirbt, ist die Äthiopierin Mulualem gerade einmal 14 Jahre alt. Da sie die Tochter eines Soldaten ist, bekommt sie die Chance nach Kuba zu gehen und dort zu studieren. Die Umstellung fällt dem Teenager schwer, eine neue Sprache, neues Essen, eine neue Kultur. Sie und ihre Geschwister beißen sich durch in der Fremde und Mulualem, die eigentlich gern Ingenieurin geworden wäre, macht schließlich einen Abschluss in Medizin. Denn die junge Frau weiß, dass ihr Land und seine Menschen dringend Hilfe brauchen.

YouTube/AntoineLindley


Nach dem Studium der Neonatologie kehrt die junge Kinderärztin zurück in ihr Heimatland. Erneut muss sie sich umstellen, denn die Lebensbedingungen in diesem Entwicklungsland sind extrem hart. Die junge Frau ist überwältigt und verzweifelt angesichts der schier unlösbaren Probleme dieses Landes. Die Sterblichkeitsrate von Babies in Äthiopien ist erschreckend hoch und Ärzte sind oft trotz ihres medizinischen Wissens mittellos.

CIA/World Fact Book