Diese Frauen stecken sich Gras in die Vagina. Doch die Drogen sollen keinen Rausch bewirken!

Diese Frauen stecken sich Gras in die Vagina. Doch die Drogen sollen keinen Rausch bewirken!

 

In den USA ist jetzt ein neues Medikament gegen Menstruationsbeschwerden heraus gekommen. Als Vaginalzäpfchen eingeführt, soll es sanft Unterleibsschmerzen mindern und ganz natürlich wirken. Hauptwirkstoff: Marihuana! Laut Hersteller enthält das Präparat 60mg THC (Tetra-Hdryo-Cannabinol – der aktive Wirkstoff in Marihuana) und 10mg CBD (Cannabidiol – ein schwach psychoaktiver Wirkstoff). Der Clou an der Sache ist, dass das Produkt keinerlei Rausch hervorrufen, sondern durch den Einsatz “an der Quelle” lediglich die Schmerzen lindern soll.

Flickr

Laut dem Hersteller ist es die genau dosierte Mischung, die das Medikament so zielgerichtet wirken lässt. “Das THC und CBD aktivieren spezifische Canabinoid-Rezeptoren im Beckenbereich wenn sie mittels unserer speziellen Zäpfchen zugeführt werden. Nutzerinnen berichten von einer signifikanten Linderung von Schmerzen und anderen typischen Menstruationsbeschwerden. Die Cannabinoide beeinflussen unmittelbar sowohl das Immunsystem als auch Gebärmutter, Eierstöcke und das umgebende Muskelgewebe. Das THC hat dabei einen positiven Einfluss auf das Nervensystem und unterdrückt Schmerz während es angenehme Gefühle verstärkt. Das CBD dagegen unterdrückt Entzündungen und reduziert Krämpfe” [Fiora Relief].

Fiora