Diese Mutter liest heimlich einen Brief ihres Sohnes. Danach liegt sie minutenlang in Tränen.

Diese Mutter liest heimlich einen Brief ihres Sohnes. Danach liegt sie minutenlang in Tränen.

 

 

Karen Suffers ist eine alleinerziehende Mutter von Zwillingen. Sie hat nur einen Halbtagsjob und das macht es schwer, ihre Familie über Wasser zu halten. Deswegen bittet sie ihre beiden Kinder, ihre Briefe an den Weihnachtsmann früh abzuschicken, damit sie sich zeitig auf die Geschenke vorbereiten kann.

Es war gerade mal September und Karen Suffers beschließt, schon mit dem Sparen auf die Weihnachtsgeschenke anzufangen. Als ihre Kinder ihre Wunschzettel abgeben, erwartet Karen lange Listen mit Büchern und Spielzeug darauf, aber was ihr Sohn Ryan für seine Schwester Amber auf seinen Wunschzettel schreibt, bringt sie zum Weinen.

„Ryan gibt mir seinen Wunschzettel und sagt mir, ich soll ihn nicht lesen, aber natürlich lese ich ihn, weil ich ja wissen muss, was er haben möchte“, erinnert sich Karen. „Dann habe ich verstanden und dachte: ‚Oh mein Gott‘.“

Youtube/simonyoung51


Was Ryan schreibt, ist wunderschön, aber bricht das Herz seiner Mutter in tausend Stücke:

„Lieber Weihnachtsmann, ich wollte ein ferngesteuertes Auto und einen Helikopter zu Weihnachten, aber ich will das nicht mehr haben. Die Kinder in der Schule ärgern noch immer Amber und das ist nicht fair, weil sie hat ihnen nichts getan. Ich hab gebetet, dass sie aufhören, aber Gott scheint beschäftigt zu sein und braucht deine Hilfe. Ist es gegen die Regeln, Geschenke früher zu bekommen?“

Youtube/simonyoung51