Diese Tierquälerei gibt es in Deutschland jedes Weihnachten. Doch jetzt ist Schluss damit!

Diese Tierquälerei gibt es in Deutschland jedes Weihnachten. Doch jetzt ist Schluss damit!

 

Ponyreiten ist auf vielen Weihnachtsmärkten ein absoluter Kindermagnet. Doch in Konstanz hat das nun ein Ende. Ein letztes Mal kommen auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt die Tiere in den Einsatz, doch ab 2016 ist Schluss damit. Einzelne Beschwerden sowie ein Brief der Tierschutzorganisation PETA machten darauf aufmerksam, dass Wirbelsäule und Beine der Tiere nicht für stundenlanges Im-Kreis-Laufen ausgelegt seien und die Tiere psychisch und physisch litten. Deshalb zieht der Veranstalter des Marktes für das Ponygeschäft endgültig die Schlussbremse.

“Aus Sicht des ethischen Tierschutzes werden Ponyreitbahnen heute nicht mehr als zeitgemäß angesehen. Das eintönige Im-Kreis-Laufen und die akustischen und optischen Reize können das Wohlbefinden der Ponys negativ beeinflussen”, meint auch das Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen im Landratsamt Konstanz. Vielleicht nehmen sich jetzt auch andere Städte den Ort am Bodensee zum Vorbild und verbieten das Ponyreiten auf Jahr- und Weihnachtsmärkten.

Wer möchte schon stundenlang stur im Kreis laufen und dabei lauten, ungewohnten Tönen ausgesetzt sein? Ist diese Quälerei ein paar Minuten “Spaß” wirklich wert? Wenn du dieses Verbot zum Schutz der Tiere auch unterstützt, dann teile diesen Artikel mit allen, die du kennst!