Diese Worte eines verzweifelten Mannes erobern das Internet im Sturm. Die Reaktionen sind überwältigend!

Diese Worte eines verzweifelten Mannes erobern das Internet im Sturm. Die Reaktionen sind überwältigend!

 

Eigentlich lief bei Richard Johnson und seiner Freundin alles nach Drehbuch: Die Luft flirrte nur so vor lauter Liebe und als Krönung erblickte ein kerngesundes Töchterchen das Licht der Welt. Doch urplötzlich und über Nacht schien der Traum zu zerplatzen.

 

Hier war die Welt noch in Ordnung: Stolz und glücklich hält der junge Papa Richard Johnson (21) seine Tochter im Arm. Sie trägt den klangvollen Namen Persephone, nach einer Gottheit aus der griechischen Mythologie. Niemand ahnte, was nur Tage später passieren sollte.

 

 

 

Denn die junge Mutter von Persephone kam mit der Situation überhaupt nicht zurecht und fiel in eine tiefe Wochenbettdepression. In ihrer Verzweiflung floh sie mitsamt ihrer Tochter über alle Berge und verschanzte sich vor der Außenwelt. Doch damit nicht genug. Kurz darauf ließ sie Richard eine Nachricht zukommen und setzt ihm damit die Pistole auf die Brust: Wenn er die Kleine nicht sofort abholt, würde sie sie zur Adoption freigeben. Richard ließ augenblicklich alles stehen und liegen und holte seine Persephone zu sich.