Diesen Fehler machen 57% aller Deutschen und riskieren ihre Zähne zu verlieren.

Diesen Fehler machen 57% aller Deutschen und riskieren ihre Zähne zu verlieren.

 

Jahrzehntelang predigte man uns, wie die Zähne richtig zu putzen seien. Nun enthüllen Studien, dass vieles davon falsch ist und im Extremfall sogar das Gegenteil bewirkt, nämlich den Verlust deiner Zähne. Doch mit diesen 10 Tipps machst du nie wieder was falsch und wirst zum Profi in Sachen Zähneputzen.

Hilfe für die Kleinen

Die Hälfte der 6-Jährigen ist schon ganz alleine für’s Zähneputzen verantwortlich. Laut Ärzten ein Fehler, denn die empfehlen das Nachputzen bis zum 9. Lebensjahr. Auch wenn Kinder das nicht gerne haben. Aber seien wir mal ehrlich, als Kind haben wir doch selber immer geschummelt. Vertrauen ist gut, doch Kontrolle besser.

flickr/Brian


Nicht nach dem Essen!

Essensreste sind zwar störend, doch putzt man direkt nach jeder Mahlzeit, reibt man gefährliche Speisesäuren in den Zahnschmelz, der sich so zersetzt. Besonders passiert das bei Obst wie Äpfeln und Orangen. Die Folgen sind Löcher im Zahn und im allerschlimmsten Fall sogar Zahnverlust. Die Essenreste eine Weile ruhen zu lassen (etwa eine halbe Stunde) ist weit weniger gefährlich, als den natürlichen Schutz der Zähne wegzureiben.

Weniger Zahnpasta

Was auf jeder Kinderpaste steht, trifft auch für Erwachsene zu: Eine erbsengroße Menge Zahnpasta reicht aus!

flickr/Kenneth Lu