Dieser 12-Jährige stirbt, wenn er einschläft. Der Grund dafür ist erschütternd.

Dieser 12-Jährige stirbt, wenn er einschläft. Der Grund dafür ist erschütternd.

 

Als der kleine Liam Derbyshire aus Fareham (England) geboren wird, teilen die Ärzte seinen geschockten Eltern mit, dass ihr neugeborenes Glück nur 6 Wochen anhalten soll. Ihr kleiner Junge wird sterben. Denn er leidet an einer schrecklichen Krankheit, dem Ondine-Syndrom, oder auch dem „Ondine-Fluch“.

Die Bezeichnung dieser Krankheit rührt von einer englischen Sage her, in der eine Wassernixe namens Ondine ihren untreuen Mann verflucht, sodass er im Schlaf nicht mehr atmen kann. Und genau das geschieht den Menschen, die unter dieser seltenen Erkrankung des zentralen Nervensystems leiden: Die automatische Atmungskontrolle fehlt!

Der kleine Liam hat also keine automatisierte Atmung. Wenn seine Kognition im Schlaf ausgeschaltet wird, dann stoppt auch seine Atmung. Jedes mal wenn er einschläft, könnte er sterben. Doch für jeden einzelnen Tag mit ihrem kleinen Sohn geben die Eltern alles.