Dieser behinderte Junge wird von seinem Vater misshandelt. Was die Schwester dann macht, geht tief unter die Haut.

Dieser behinderte Junge wird von seinem Vater misshandelt. Was die Schwester dann macht, geht tief unter die Haut.

 

Die Geschichte von Quinten Douglas Wood ist unbegreiflich. Sie handelt von Misshandlung und vom Versagen der staatlichen Behörden. Vor allem aber handelt sie von unendlicher Liebe. Jeder Satz ist zutiefst ergreifend. Die Schwester von Quinten berichtet:

Vor 9 Jahren lernte ich meinen biologischen Vater kennen und fand heraus, dass ich jüngere Brüder hatte. 3 Tage nach unserem Treffen fragte unser Vater, ob die beiden mit bei mir leben könnten, während er im Ausland arbeitet. Das war unsere erste Nacht zusammen, sie waren damals 6 und 7 Jahre alt. Ich war 19. Ich hatte sie ja erst 3 Tage zuvor kennengelernt. Was ich für sie empfunden habe, war weniger die Liebe einer Schwester, sondern eher Mutterliebe. Das hier ist Quinten. Er wurde mit einer sehr seltenen Chromosomenanomalität (Ringchromosom 9) geboren, wodurch er weder gehen, sprechen und auch nicht für sich selbst zu sorgen konnte.