Dieser Geburtstagskuchen sieht ganz harmlos aus. Doch wie er dann im Inneren aussieht, ist einmalig.

Rezept für einen Sternzeichenkuchen mit ganz besonderem Inneren.

Jeder kennt die typische Geburtstagstorte: ein Kuchen mit vielen Kerzen drauf. Aber dieses Rezept hat sich Gedanken darüber gemacht, wie man einen Geburtstagskuchen der besonderen Art entwerfen kann – und dabei einen einmaligen Sternzeichen-Kuchen kreiert. Der sieht nicht nur unglaublich gut aus, er ist auch ein außerordentlicher Leckerbissen.

Das brauchst du:

  • 280 g Mehl
  • 1 EL und 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 6 Eier (jeweils nur das Eiklar, ohne Eigelb)
  • 375 ml Buttermilch
  • 250 ml Öl
  • 330 g Zucker
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • natürliche Lebensmittelfarben (z.B. Dunkelblau, Hellblau, Grün und Lila für die Wirbel und Weiß für die Sterne)
  • Fondant (am besten in Dunkelbraun, bzw. Schwarz)
  • Buttercreme, entweder als Fertigmischung oder selbstgemacht

Und so geht es:

Als erstes den Ofen auf 180°C vorheizen und dann drei Backformen einfetten. Dann das Mehl und das Backpulver in einer Schüssel durchsieben und Salz hinzugeben. Diese Schüssel kannst du erstmal beiseite stellen. Danach das Eiklar, die Buttermilch, das Öl, den Zucker und die Vanille in einer zweiten Schale miteinander vermischen.

Jetzt musst du die trockenen mit den nassen Zutaten vermischen – aber nicht alle auf einmal: Gib die trocken Zutaten in drei Portionen den nassen nach und nach hinzu, bis alles gut verquirlt ist.

Gib diese Masse in drei Schalen. Damit diese Schichten später die besonderen Galaxien-Wirbel haben, geben wir jetzt die Lebensmittelfarben hinzu. Vermische sie so, wie du später gerne möchtest, dass dein Kuchen aussieht.

Um die Wirbel entstehen zu lassen, gib den gefärbten Teig in die 3 Backformen in gleichen Mengen. Wähle dabei mit jedem Löffel eine andere Farbe, so dass Schichten entstehen und der Teig sich nicht vermischt, aber dafür die schöne Maserung entsteht. Für kleine Wirbel kannst du hier und da mit einem Schaschlik-Spieß umrühren.