Dieser Hamburger steckt dem Obdachlosen etwas in die Tasche. Dann erfährt er die traurige Geschichte.

Dieser Hamburger steckt dem Obdachlosen etwas in die Tasche. Dann erfährt er die traurige Geschichte.

 

Jedes Jahr an Weihnachten ist es das Gleiche: Es sollte eigentlich eine besinnliche Zeit sein, in der man sich darauf freut, mit seinen Lieben zusammen zu kommen und anderen eine Freude zu machen. Doch in der Realität ist oft das Gegenteil der Fall: Stress, abgehetzte Gesichter und keine Zeit für Besinnlichkeit und schon gar nicht für Nächstenliebe. Doch dieser Mann will das ändern. Er begibt sich an Heiligabend auf die Straßen von Hamburg. Was er erlebt, macht mir eine Gänsehaut.

Schwer bepackt läuft er durch die Straße, auf der Suche nach seinem ersten Opfer.

Es dauert nicht lange, da hat er ihn entdeckt. Übersehen von den meisten, sitzt er in einer dunklen Ecke, an der viele Leute heute einfach vorbeigelaufen sind.