Dieser Krake soll lebendig verzehrt werden, doch darauf hat er überhaupt keine Lust! Sieh dir an, wie er sich am Teller festhält.

Dieser Krake soll lebendig verzehrt werden, doch darauf hat er überhaupt keine Lust! Sieh dir an, wie er sich am Teller festhält.

 

Sushi kennt jeder, aber einen lebendigen Kraken haben bisher nur wenige von uns gegessen. Die koreanische Spezialität Sannakji ist nichts weiter, als lebendiger Oktopus in Chilisauce oder Salz-Sesam-Öl-Dip getunkt. Man kann Sannakji überall in Korea bestellen und sich sogar Kraken nach Hause liefern lassen. Das der Oktopus noch lebt, wenn er serviert wird, ist ein Qualitätsmerkmal. Ist der Krake groß, werden ihm vorher die Tentakel mit einer Schere abgeschnitten. Die Tentakel bewegen sich noch eine Weile. Sannakji zu essen ist nicht ungefährlich: Die Tentakel können sich im Mund festsaugen, was zum Erstickungstod führen kann. Essen, das noch über den Teller krabbelt und sich bewegt, finden viele unappetitlich und ein lebendiges Tier zu verschlingen hört sich für Deutsche nach Tierquälerei an.

#1 Dieser Krake hatte absolut keine Lust gegessen zu werden. Er krabbelt vom Teller und hält sich an diesem fest. Das deutsche Tierschutzgesetz würde den Verzehr von lebendigen Oktopussen übrigens erlauben, da sie keine Wirbeltiere sind.

1

 facebook