Dieser Mann baute sich ein Grab aus Kieseln. Doch 2015 glaubt niemand, was jetzt damit gemacht wird.

Dieser Mann baute sich ein Grab aus Kieseln. Doch 2015 glaubt niemand, was jetzt damit gemacht wird.

          

Frankreich ist bekannt dafür, eine Menge berühmte Bauten zu besitzen. Der Eiffelturm ist natürlich das bekannteste Beispiel, aber auch in entlegeneren Winkeln des Landes gibt es Außergewöhnliches zu sehen.

In Hauterives, einem kleinen Dorf mit knapp 2000 Einwohnern im Südosten Frankreichs, lebte zwischen 1836 und 1924 ein Postbote namens Ferdinand Cheval.

Wikipedia/Matanya

Dieser Mann stolperte eines Tages auf seiner täglichen Postroute über einen seltsam aussehenden Stein. Dieses Ereignis hatte weitreichende Folgen, denn ihm kam plötzlich eine außergewöhnliche Idee: Er wollte sich aus diesem Stein und vielen anderen, die er fand, einen eigenen Palast bauen, der ihm als Grabmal dienen sollte. Natürlich mussten ihn die anderen Dorfbewohner deswegen für verrückt halten, aber Ferdinand hielt an seiner Idee fest.

Imgur/AFOL22