Dieser Mann bekommt dreizehn Monate Urlaub von seinen Kollegen geschenkt, als seine Tochter an Krebs erkrankt.

Als er unbezahlten Urlaub einreichen möchte, bekommt er allerdings etwas anderes: Der Urlaub wird ihm bewilligt, aber er ist bezahlt – und beträgt 262 Tage.

Seine Kollegen haben von Frédérics kranker Tochter gehört und ihm ihre Urlaubstage gespendet, so dass er mehr Zeit mit ihr verbringen kann. So kann Frédéric mehr Zeit mit seiner Tochter verbringen und hat keine finanzielle Sorgen in dieser Zeit.

Weiterhin wurde eine Facebook-Seite für die Kleine eingerichtet und Freunde haben eine Spendenseite ins Leben gerufen. Obwohl Louann durch ihre Chemotherapie beginnt, ihre Haare zu verlieren und von Tag zu Tag schwächer wird, wollen ihr ihre Eltern unbedingt ihren größten Traum erfüllen: Einen Besuch in Paris.

3200 Euro sind bereits für die Reise zusammen gekommen – so kann die Reise ein unvergessliches Erlebnis für die kleine Louann werden und ihr viel Kraft für ihren Kampf gegen den Krebs spenden.

Facebook

Durch die selbstlosen Kollegen ihres Vaters hat Louann ihre Eltern nun an ihrer Seite, um mutig den Kampf gegen den Krebs aufzunehmen. Teile diese rührende Geschichte mit all deinen Freunden. Louanns Kampf macht uns allen Mut.