Dieser Mann boxt seinen Hund 3 Mal in den Hals. Doch DESHALB wirst du das auch machen.

Dieser Mann boxt seinen Hund 3 Mal in den Hals. Doch DESHALB wirst du das auch machen.

 

Es ist der größte Schreckmoment für jeden Hundebesitzer: Der Vierbeiner frisst etwas, das er nicht sollte und verschluckt sich daran. Und dann kann man nur noch dem Tier beim Röcheln zusehen. Doch was tun? Hier findest du Hinweise und Tricks, wie du deinen besten Freund dennoch retten kannst.

Imgur/Abiellie

Wenn dein Hund keine Luft bekommt, weil ihm etwas in die Luftröhre geraten ist, dann gilt es, schnell zu handeln. Denn wie auch bei Menschen können Sekunden über Leben und Tod entscheiden. Hier sind einige Hinweise, die es zu beachten gilt, wenn dein Hund etwas verschluckt hat und zu ersticken droht:

• Das Maul deines Hundes öffnen und den vorderen, fleischigen Teil seines Mauls über die Zähne ziehen. Falls er zubeißen sollte, wird er sich auf die eigene Lippe beißen. So bleibt sein Maul offen.
• Wenn jemand bei dir ist, dann bitte diese Person, mit einer Taschenlampe oder dem Blitz eines Handys in den Rachen deines Hundes hineinzuleuchten.
• Falls du jetzt das Objekt im Rachen seines Hundes sehen kannst, dann versuch mit Zeigefinger und Daumen danach zu greifen und es rauszuholen. Wenn du es nicht sehen kannst, ist es bereits zu tief drinnen.
• Wenn das der Fall sein sollte, musst du jetzt in Aktion treten: Stell dich hinter deinen Hund, umgreife seinen Bauch und heb ihn hoch, so dass seine Vorderpfoten nicht mehr den Boden berühren. (Falls jemand bei dir ist, soll er dir helfen, den Kopf des Hundes zu halten, damit der Hund dich nicht beißt.)
• Eine andere Methode ist auch, dem Hund mit der flachen Hand zwischen die Schulterblätter zu schlagen, um das Objekt freizubekommen.
• Schau immer wieder in den Rachen deines Hundes, um zu sehen, ob der Störenfried mittlerweile zu sehen ist, damit du ihn herausziehen kannst.
• Wenn all das nicht funktioniert, dann fühle nach dem Solar Plexus deines Hundes (zwischen seinem Bauch und seinen Rippen.) Forme mit deinen Händen eine Faust und zieh deine Hände drei mal nach oben. (Achtung: Dies sollte nicht bei kleinen Hunden durchgeführt werden, da ihre Rippen so gebrochen werden können. Hier benötigst du nur ein paar Finger, um gegen den Solarplexus zu drücken.) Wenn nichts passiert, dann drücke erneut 3 Mal.

Achtung: Das Objekt mit einer Pinzette zu entfernen ist immer sehr gefährlich für den Hund. Da sich der Hund in seiner Panik schnell bewegt, kann es sei, dass die Pinzette die empfindliche Haut seines Rachens verletzt. Diese Verletzungen bluten sehr stark und wenn du aus Versehen seine Luftröhre verletzt, dann kann er vielleicht nicht mehr atmen.

Wenn du das Objekt nicht entfernen kannst
Wenn dein Hund nicht mehr atmet, kannst du Herz-Lungen-Wiederbelebung versuchen. Allerdings muss dabei bedacht werden, dass dieses Methode nur bei 5 bis 10 Prozent aller Menschen funktioniert und bei noch weniger Hunden. Aber zumindest kannst du so die Überlebenswahrscheinlichkeit entscheidend erhöhen, bis du in einer Klinik oder bei einem Tierarzt bist.

Youtube/Veterinary Secrets

Wenn die oben genannten Methoden dir helfen, deinen Hund zu retten, ist es trotzdem wichtig, dass du einen Tierarzt aufsuchst. Nur er kann entscheiden, ob nichts weiteres passiert ist: Ob nichts in die Lunge geraten ist (das kann zu Lungenentzündung führen), ob keine Rippen gebrochen wurden und ob die Speise- oder Luftröhre nicht verletzt wurde.

Youtube/Veterinary Secrets

Jeder verantwortungsvolle Hundebesitzer sollte sich auf eine Erstickungssituation vorbereiten. Denn auch wenn man bereits viele Hunde besessen hat und keiner von ihnen jemals in einer solchen Situation war, ist es doch wichtig, im richtigen Moment handeln zu können.