Dieser Paketband-Hund war der schlimmste Anblick für Ärzte. Doch schau, was aus ihm geworden ist.

Dieser Paketband-Hund war der schlimmste Anblick für Ärzte. Doch schau, was aus ihm geworden ist.

 

Nichts ist so furchtbar wie ein Tier, das nur Qualen kennt. In solchen Momenten bin ich so dankbar für Tierärzte, die kranken, verletzten und missbrauchten Tieren helfen können, und für die freiwilligen Helfer, die sich ein Herz fassen und helfen, wenn es sonst niemand tut. Die folgenden Bilder sind teilweise schwer zu ertragen, daher seid gewarnt.

Genau das ist im Fall von Caitlyn geschehen. Caitlyn ist ein gerade einmal 15 Monate alter Staffordshire-Terrier, der auf der Straße lebte. Anwohner kennen Caitlyn und füttern sie regelmäßig. Der süße Hund ist ein gern gesehener Gast. Doch am 27. Mai 2015 wird sie plötzlich in bedauernswertem Zustand aufgefunden. In die Fänge eines Tierquälers geraten hatte jemand ein Stück Paketband um ihre Schnauze gewickelt. Das Paketband schnitt in das weiche und empfindliche Fleisch des jungen Hundes so sehr, dass die Blutversorgung unterbrochen wurde.

Imgur/MrSinyster

2 lange Tage irrt das verletzte, unter Schmerzen leidende Tier umher, bis es gefunden wird. Zu diesem Zeitpunkt ist es in bedauernswertem Zustand.

Imgur/MrSinyster

Anwohner bringen die schwer verletzte Hündin sofort in die Tierklinik. Eine vorläufige Untersuchung ergibt: Die Blutversorgung zu ihrer Zunge ist so stark eingeschränkt, dass die Zunge schwarz wird und der vordere Teil ihrer Schnauze vollständig anschwillt.

Imgur/MrSinyster