Dieses Baby wird aus allen Wolken fallen, wenn es später erfährt, wo es wirklich herkam. Die Mutter trug es nämlich nicht im Bauch.

Großmutter bringt den Sohn der Tochter zur Welt.

 

Alice Hohenhaus aus Queensland in Australien war erst 4 Jahre alt, als bei ihr Leukämie diagnostiziert wurde. Nach 4 harten Jahren der Behandlung schien die Krankheit besiegt zu sein. Doch als Alice 9 Jahre alt wurde, brach die Leukämie erneut aus, und die Kleine musste sich einer Strahlentherapie unterziehen.

16 Jahre nach Alice’ Geburt ist ihre Mutter Theresa wieder schwanger. Sie war bereits Mutter von 5 Kindern und hatte sich im Laufe ihres Lebens um weitere 15 Pflegekinder gekümmert. Die 46-Jährige freute sich gemeinsam mit ihrer Tochter Alice riesig auf das Baby.

 

Alice hat ihre Mutter während der ganzen Schwangerschaft begleitet. Sogar bei den Ultraschalluntersuchungen war sie dabei und hörte das Baby im Bauch ihrer Mutter. Die gemeinsamen Besuche beim Frauenarzt endeten regelmäßig damit, dass sich die beiden weinend in den Armen lagen. Und das hatte auch einen besonderen, überraschenden Grund: Es handelte sich bei dem Nachwuchs nämlich um Alice’ Baby!

Mit 23 Jahren war Alice bereits einmal schwanger, sie verlor aber das Kind in der 15. Woche. Durch die Strahlentherapie gegen den Krebs war ihre Gebärmutter vollständig zerstört worden. Die Ärzte sagten ihr daraufhin, dass sie nie wieder Kinder bekommen könne. Daraufhin ließ Alice sich Eizellen entnehmen, künstlich befruchten und einfrieren. Alice’ Mutter sah, wie unglücklich ihre Tochter darüber war, keine eigenen Kinder zu haben. Daher entschied sie sich trotz vorheriger Zweifel wegen ihres hohen Alters dafür, sich die befruchteten Eizellen ihrer Tochter einsetzen zu lassen.