Dieses Paar kann nicht glauben, was es im Autofenster sieht. Ich bin vollkommen sprachlos!

„Guten Abend,

 

heute auf dem Nachhauseweg bin ich an einem Auto vorbeigekommen, in dem ein Hund eingesperrt ist. Das Fenster ist gerade so weit geöffnet, dass ein bisschen Luft hinein kommt. Der Hund ist stark abgemagert und mit Narben übersäht. Er hat weder Wasser noch essen. Was kann man für ihn tun? Gibt es eine Nummer, die ich anrufen kann?

 

Vielen dank euch allen!

 

Sichtlich erschöpft bleibt der arme Staffordshire die ganze Zeit ruhig und schafft es schließlich aus dem Wagen. Erst jetzt wird den Umstehenden das Ausmaß seiner Verletzungen klar: Der Hund ist völlig ausgemergelt, mit Narben und Abszessen übersäht, sein Bein ist an mehreren Stellen gebrochen und es finden sich deutliche Bissspuren … Das Tier ist offensichtlich lange schwer misshandelt worden. Jetzt ist Eile geboten, um ihn wieder aufzupäppeln.

Facebook_Wanted#Bons_Plans

Nach der Rettungsaktion taufen sie den Hund “Wanted” und er verbringt die Nacht auf dem Revier, wo er die ganze Zeit Zuneigung sucht. Am nächsten Tag wird er dann in die professionellen Hände von Giapa übergeben, die ihn mit Wasser und Nahrung versorgen. Um ihm die nötige Pflege zukommen zu lassen, organisieren Tess und Morgan eine Spendenaktion, bei der sie über 6.000 € einnehmen. Damit können sie Pflege, Impfungen und eine leider notwendige Amputation bezahlen.

Facebook_LeChienWanted

 

Facebook_LeChienWanted

 

Leider ist der Besitzer des Hundes noch nicht zur Rechenschaft gezogen worden, aber Wanted lebt jetzt in einem liebevollen Heim, das ihm die Liebe und Zuneigung zukommen lässt, die er verdient hat. Die Retter ermutigen jeden, der sich um ihn kümmern kann, sich an die Organisation Giapa oder direkt an Philippe Toutenelle zu wenden. Zum Glück ist wenigstens dieses Martyrium jetzt überstanden.