Ein 14-Jähriger findet ein Baby im Wald. 58 Jahre später bringt es ihn zum Weinen.

Ein 14-Jähriger findet ein Baby im Wald. 58 Jahre später bringt es ihn zum Weinen.

 

 

David Hickman war gerade einmal 14 Jahre alt, als er vor 58 Jahren mit seinem Opa im Wald jagen gegangen ist. Da er auf dem Land aufgewachsen ist, kennt David alle Geräusche, die die Natur in dieser Gegend normalerweise so von sich gibt. Aber das, was er an diesem Tag hört, ist neu.

Youtube/CBS This Morning


Er hört eine Art gurrendes Geräusch, irgendwo aus dem Gebüsch. Es kann von keinem Tier stammen, das weiß David sofort. Also folgt er dem seltsamen Geräusch und muss sogar über einen Zaun klettern, um herauszufinden, was es ist. Als er es schließlich orten kann, klappt ihm die Kinnlade herab: Inmitten von Unkraut und hohem Gras irgendwo im Wald liegt ein kleines Baby. Ein Mädchen, völlig durchnässt, mit blauen Lippen, gerade einmal eingewickelt in ein dünnes Handtuch.

Youtube/CBS This Morning