Ein 4-jähriger darf nicht in die Schule, obwohl er dort Leben retten könnte. Eine Mutter muss vor Gericht.

Der Junge aus Florida erleidet immer wieder schwere und lebensgefährliche Krämpfe oder gar Atemnot. Stevie ist speziell ausgebildet: Wenn der Junge keine Luft bekommt, springt er auf seinen Schoß um Anthonys Kopf zu heben und seine Atemwege freizumachen. In seiner roten Hundeweste ist Anthonys Notfall-Medizin.

Vor allem aber spürt er schon lange vorher, wenn ein Anfall naht und gibt Alarm. Auch wenn es mitten in der Nacht passiert, merkt Stevie das sofort und gibt Anthonys Mutter Monica Bescheid. Die kann nun endlich beruhigt schlafen. “Stevie hat Anthonys Leben gerettet”, sagt Monica. “Ich fühle mich komplett sicher, wenn er mit dem Hund zusammen ist.”

Youtube/Miami Herald

Doch alles ändert sich, als Anthony in die Schule kommt. Natürlich will seine Mutter den Hund auch während des Unterrichts an der Seite ihres Sohnes haben. Damit sie ihr Kind auch in sicheren Händen weiß, wenn sie nicht da ist. Doch die Schule sagt Nein.

Youtube/Miami Herald

Die Schulbehörden sind der Meinung, dass ein Hund nicht ins Klassenzimmer gehört und wollen Stevie um jeden Preis von der Schule fernhalten.

Youtube/Miami Herald