Ein Häschen-Kätzchen-Schnecken-Mix bringt Japaner zum Kreischen.

Ein Häschen-Kätzchen-Schnecken-Mix bringt Japaner zum Kreischen.

 

Was das wirklich für ein Tier ist, werden Sie nie erraten.

Das Hello Kitty-Kätzchen hat in Japan Konkurrenz erhalten – und zwar von dieser kuscheligen Meeresschnecke. In den sozialen Medien wird das Tier in puncto Niedlichkeit bereits als Nachfolgerin der Katzenfigur gehandelt.

Sobald die Japaner ein Bild von der Jorunna-Parva sehen, geraten sie aus dem Häuschen. Die gepunktete Nacktschnecke hat auch schon einen Spitznamen erhalten: Goma-Chan, es bedeutet so viel wie: „süßer kleiner Sesam“.

Diese Schneckenart kommt im Indischen Ozean, den Philippinen und in Japan vor. Die „Hasenohren“ und sein ungewöhnlicher Schwanz sind Riechorgane, durch die sich die Jorunna parvas im Ozean zurechtfinden.