Eine Frau wollte ihren Hund retten, dann stolperte sie über dieses Riesenvieh! Erschossen!

Eine Frau wollte ihren Hund retten, dann stolperte sie über dieses Riesenvieh! Erschossen!

 

Der Nachbar machte kurzen Prozess, er knallte die Terror-Schlange mit der Schrotflinte ab.

Tagelang sind in Warren County (Missouri) Hühner, Hunde, Katzen und andere kleine Tiere spurlos verschwunden, die ganze Gemeinde rätselte darüber. Jetzt hat eine junge Mutter den Übeltäter ausfindig gemacht, der die ländliche Gegend terrorisiert hatte.

5 Meter lang war die Pythonschlange, die Pauline Horstdaniel (43) in ihrem Garten fand. Ihr Hund hatte in der Nacht Alarm geschlagen, er bellte und knurrte und rannte aus dem Haus. Die Frau hatte Angst, dass ihr Labrador auch zum Opfer wird. „Ich war erschüttert und wollte nur meinen Hund wieder reinholen und dann sowas. So etwas sieht man eigentlich nur in Gruselfilmen. Ich bin im dunkeln sogar noch über das Riesentier gestolpert!“, sagte die aufgebrachte Frau.

Sie flüchtete wieder ins Haus und rief ihren Nachbarn an, der die radikale Methode wählte. Er schoss der Python mit einer Schrotflinte in den Kopf.

Vom Kopf der Würgeschlange ist nichts mehr übrig. Burmesische Pythons sind Fleischfresser. Sie töten ihre Beute durch Erwürgen und verschlingen ihre Opfer komplett.